Kontakt  |  Impressum Intern English

 

Beispielhafter Projektablauf:


Die Qualifizierung besteht aus vier Modulen, die innerhalb eines Jahres 2012 durchlaufen werden. Die folgenden beispielhaften Module stammen aus der NOAH-Poolbetreuung, Aufgabe des Labitasprojektes ist die länderspezifische Adaptierung, weswegen sich die Module inhaltlich und strukturell ändern können:

 

Modul 1: Sensibilisieren für Arbeits- und Gesundheitsschutz

  • Unterschiede und Gemeinsamkeiten der Expertise und der Erfahrungen der Teilnehmenden
  • Bewusst werden, dass Arbeitssicherheit mehr ist als das Verhindern von Unfällen.
  • Verstehen und akzeptieren, dass es sich bei einem umfassenden Arbeits- und Gesundheitsschutz um einen Veränderungsprozess bei Beschäftigten und Führungskräften handelt.
  • Kennen lernen und benennen von Handlungsfeldern, in denen Arbeits- und Gesundheitsschutz aktiv im Betrieb gestaltet werden kann.
  • Das Konzept der Arbeitsfähigkeit.
  • Die Zusammenhänge der Wirkung von betrieblichen Anforderungen und persönlichen Ressourcen im Hinblick auf die Arbeits(bewältigungs)fähigkeit.
  • Positive und negative Einflussfaktoren kennen, vergleichen und unterscheiden.

 

 

 

 

Modul 2: Gesetze und Organisation des Arbeitsschutzes

  • Die jeweils geltenden Gesetze und Regelungen benennen und anwenden.
  • Aus den geltenden Regelungen Rechte, Pflichten und Aufgaben für die eigene Arbeit ableiten.
  • Akteure des betrieblichen und überbetrieblichen Arbeitsschutzes und deren Aufgabenschwerpunkte benennen und kennen.
  • Vernetzung mit Akteuren des Arbeitsschutzes in der Region und/oder branchenspezifisch.
  • Mögliche Gewinne einer Kooperation und Vernetzung.
  • Akteure und ihre unterschiedlichen Rolle in Aktion und Reaktion.
  • Mit Rollenkonflikten konstruktiv umgehen zu können.

 

 

 

 

Modul 3: Maßnahmen planen und entwickeln

  • Dem Arbeits- und Gesundheitsschutz eine erkennbar hohe Bedeutung beimessen.
  • Arbeits- und Gesundheitsschutz als gemeinsame Aufgabe aller Beteiligten akzeptieren und gelebte Partizipation für wertvoll erachten.
  • Akzeptieren, dass (Beinah)Unfälle, Gefährdungen und Arbeitsbedingungen Gegenstand und Ergebnis betrieblicher Gespräche und gemeinsamen Vorgehens sind.
  • Erkennen, dass Beteiligungsmöglichkeiten vorhanden und erkennbar erwünscht sein müssen.
  • Möglichkeiten und Methoden zur Umsetzung der gemeinsamen Aufgabe kennen und Ressourcen dafür bereit stellen.
  • Anerkennen, dass der Betrieb ggf. Unterstützung von außerhalb benötigt.

 

 

 

 

Modul 4: Dokumentieren und Auswerten

  • Erkennen, dass Arbeits- und Gesundheitsschutz professionell zu managen ist und eine Chance darstellt.
  • Der persönliche und betriebliche Gewinn eines systematischen Vorgehens.
  • Fortlaufende Anpassung eines praktikables Arbeitsschutzmanagement an die veränderten betrieblichen Bedingungen.
  • Formulierung, Vereinbarung und Bekanntgabe messbarer Ziele.

Projektnummer: DE/10/LLP-LdV/TOI/147358 - LEONARDO DA VINCI-Innovationstransferprojekt im EU-Programm Lebenslanges Lernen  2010-2012

 

Dieses Projekt wurde mit Unterstützung der Europäischen Kommission finanziert. Die Verantwortung für den Inhalt dieser Veröffentlichung trägt allein der Verfasser; die Kommission haftet nicht für die weitere Verwendung der darin enthaltenen Angaben.


©  Labitas     |     Bildungsverbund Haustechnik Sachsen Anhalt e.V.    |     2010-2012